Sammlung

> Besuch der Galerie  

Seit ihrer Kreation 1980, trägt der Verein der Freunde des Musée international d'horlogerie (amisMIH) in vorbildlicher Weise zur Bereicherung der Sammlungen des Museums bei ; in der Tat schreiben die Statuten des Vereins vor, dass die Beiträge und andere Schenkungen für Ankauf und Präsentation von Sammelobjekten verwendet werden müssen.

Ab 1988, unter dem Präsidium von Claude Laesser, akzeptiert der Verein der amisMIH neue Statuten, die eine neue Kategorie von Mitgliedern beinhalten, nämlich die Sponsoren, gebildet vor allem aus Unternehmen der Uhrmacherei, die dem Verein der amisMIH ein bedeutendes Budget zusichern. Ein grosser Teil davon ist für den Ankauf von Objekten der Uhrmacherei bestimmt, welche die Sammlung des MIH vervollständigen. Durch diesen willkommenen Zustupf werden die öffentlichen Budgets für Ankäufe ergänzt, welche die Stadt La Chaux-de-Fonds den Museen bewilligt.

Wichtige Anschaffungen, bei bedeutenden Auktionshäusern oder Privatpartnern, konnten so realisiert werden: Uhren und Pendeluhren, für die Geschichte der Uhrmacherei bedeutsam und nicht in der Sammlung vorhanden, wie die beiden astronomischen Uhren von Daniel Vachey und Joseph Heim, oder auch Bilder, welche die Uhrmacherei zeigen, wie "L'horloger et sa famille", des Malers Zuber-Bühler, oder das Gemälde von Grounauer, ein typisches Atelier eines  Uhrmachers.

 

To top